Schloss-Leubnitz

Öffnungszeiten:

Montag und Donnerstag
9.00 – 13.00 Uhr

Dienstag und Mittwoch
9.00 – 16.00 Uhr

Freitag
geschlossen

Samstag, Sonntag
und an Feiertagen
13.00 – 16.00 Uhr

1.1., 24.12., 25.12. geschlossen

Das Schloss Leubnitz
öffnet außerhalb der
Öffnungszeiten nach
vorheriger Vereinbarung.

Führungsdauer

ca. 45 Minuten

Info

03 74 31 – 8 60 29 oder
03 74 31 – 8 62 00
service@schloss-leubnitz.de

Eintrittspreise für das
Schloss Leubnitz mit
seinen Ausstellungen:

Erwachsene 3,50 €
Kinder (6-18 Jahre) 2,00 €

Gruppen ab 10 Personen
Erwachsene 3,00 €
Kinder (6-18 Jahre) 1,00 €

Führungen bis 25 Personen
pro Führung 10,00 €

Führungswünsche bitte unter 037431/ 86029 oder info@muehlenviertel-vogtland.de anmelden.

Eintrittskarten erhalten Sie im Ortschaftsbüro (1. Etage rechts, letzte Tür links)
oder in der Ausstellung in der 3. Etage.


... hier können Sie
Tickets online kaufen:
Nutzen Sie die Möglichkeit online Gutscheine für unsere Leistungen zu erhalten! ... jetzt Tickets online kaufen und bis zu 10% sparen
vogtland.holioliday.com/de
/anbieter/schloss-leubnitz




www.vogtlandcard.de


Nutzer der VogtlandCARD
zahlen den Gruppenpreis!

Mitgliederliste
„Freunde des
Leubnitzer Schlosses e. V.“


Vorsitzender
Wolfgang Zürnstein

Mitglieder
Inge Budlitz
Wilfried Budlitz
Dieter Freund
Hans Gerber
Waldraut Gerber
Hubertus Hauffe
Peter Klebert
Ursula Klebert
Christine Knoll
Manfred Knoll
Justin Mateoschat
Manuela Mateoschat
Daniela Michaelis
Johannes Michaelis
Antje Nagel-Budlitz
Wolfgang Pätz
Silke Perthel
Heinz Reichardt
Henrik Reichardt
Ulrike Reichardt
Helga Seiler
Peter Skamletz
Gottfried Spranger

Fördermitglieder
Christa Freund
Christian Freund
Sebastian Freund
Jutta Kirst
Wolfgang Rößler

Anschriften
und Telefonnummern der
Mitglieder erfahren Sie bei
service@schloss-leubnitz.de

Schloss Leubnitz - Ständige Ausstellung "Natur und Jagd"


Sehr verehrte Besucher der Ausstellung "Natur und Jagd",,

... Sie besuchen eine der jüngsten Ausstellungen Deutschlands. Gestatten Sie, dass wir Ihnen kurz mitteilen, wie es zu dieser Ausstellung kam.
Im Jahr 1952 zog die kleine Leubnitzer Schule schrittweise in das Schloss um. Seitdem wurden hier 10 Klassen unterrichtet. 1998 wurde die Schule geschlossen. Die Unterrichtsräume standen danach leer. Ein hier in Leubnitz geborener Jäger übergab 1999 seine in den Wäldern um Saaldorf/Schleiz erbeuteten Rotwildtrophäen als Dauerleihgabe der Gemeinde.

 

Diese fanden in der Halle und im Treppenaufgang, im Vestibül ihren Platz.
Ein in Südafrika wohnender - ehemaliger Oelsnitzer - Jäger erfuhr davon, besichtigte das Schloss und übergab seine große Sammlung der Gemeinde mit der Auflage, diese Sammlung für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
2002 begann ein Aufbauteam in ehrenamtlicher Arbeit mit der Präsentation der zahlreich in Afrika, Europa, Asien, Amerika und Australien erbeuteten Trophäen.

Ständige Ausstellung NATUR und JAGD
Am Park 1, (im Schloss)
D-08539 Rosenbach/Vogtland
Ortsteil Leubnitz

Telefon: 037431 86029
Fax: 037431 86030
info@muehlenviertel-vogtland.de

Hier erfahren Sie mehr über die
Ständige Ausstellung NATUR und JAGD
und den gemeinnützigen Förderverein
"Freunde des Schlosses Leubnitz e.V."

Aus dem Besucherbuch...

 
     
Besucherbuch | Bilder von der Ausstellung

Sehr verehrte Freunde des Schlosses Leubnitz,  

es ist uns ein Bedürfnis, Sie von unserer Arbeit bei der Vervollkommnung der ständigen Ausstellung - deren Annahme durch die Bevölkerung, der Planung und Umsetzung neuer Ideen und Vorhaben für 2006 - zu berichten.
Unsere Konzeption sah für das vergangene Jahr die Kerneinrichtung des Zimmers "Lernort Natur" speziell für die heranwachsende Generation vor. Mit großem Einsatz des ehrenamtlich tätigen Aufbauteams gelang dies und am 13. Oktober 2005 konnte der Raum im Beisein von Vertretern der Öffentlichkeit eingeweiht werden. Nachfolgend ein Auszug aus einem Brief an alle Schulen in Plauen und Umgebung:
"Welche Lern- und Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich für die Kinder beim Besuch der ständigen Ausstellung "Natur und Jagd" im Schloss Leubnitz?
Die Kinder erhalten in neun Ausstellungsräumen einen Einblick in die Nutzung natürlicher Ressourcen. Sie können viele Arten heimischer und ausländischer Tierarten kennen lernen. Ihr Kunstverständnis wird durch eine Galerie vogländischer Tiermaler mit vielen Orginalgemälden, Aquarellen, Kupferstiche usw. gefördert.
Ein besonderer Erlebnisbereich speziell für die Schüler wurde durch die Einrichtung eines Zimmers "Lernort Natur" geschaffen. Viele Stationen zur Wissensvermittlung, zum Einsatz der Sinne und zur Überprüfung des Wissens können hier durchlaufen werden.
1. Heimische Bäume - Zuordnung von Schrift, bzw.- Bildtafeln (Name des Baumes, Blüte Blau, Frucht, Alter, wirtschaftliche Bedeutung)
2. Spuren. Fährten und Geläufe - durch das Ausgehen der Tierspuren (im Zimmer angebracht) kommt das Kind an Bildtafeln, die einen Einblick in die Tierart und deren Lebensweise beinhalten
3. Duftorgel - der Geruchssinn des Kindes wird angesprochen, es gilt entsprechende Düfte zu bestimmen
4. Fundstücke - vielfach sind in der Natur Federn, Knochen, Abwurfstangen u.a. zu finden - es gilt diese ausliegenden Funde zuzuordnen
5. Erlebnisbaum - in einem hohlen Baum bieten zwei Programme Stimmen (über Kopfhörer) und Bilder aus der heimischen Tierwelt, die Kinder können über einen Bildschirm Tiere und ihre Stimmen bei Nacht erleben - (bei geschlossener Tür - Taglicht -Wechsel auf Dämmerungsbeleuchtung und sternenübersätem Nachthimmel)
6. Taststrecke - in mehreren Kästen ertasten die Kinder Naturalien und müssen aus drei vorgegebenen Antworten den richtigen, vorgesetzten Buchstaben in ein Arbeitsblatt eintragen - bei richtiger Lösung kann Prämiierung erfolgen
7. Infrarotkamera - mittels einer Infrarotkamera können Tiere - ohne sie zu beunruhigen - beobachtet werden - z.B. Vögel am Futterhaus oder bei der Brut
8. Arbeitsblätter - den Kindern wird Gelegenheit gegeben, mit altersgerechten Arbeitsblättern ihr Wissen zu überprüfen
9. Tiere erkennen - Auf einem weiteren Bildschirm mit Touch Screen (Berührungsimpuls) werden Tiere mit einem kurzen, gesprochenen Text auf Videosequenzen und ihren Stimmen vorgestellt. Ein zweites Programm dient der Wissensüberprüfung (eine Auswertung ist angeschlossen) - das Kind muss die zu hörende Stimme (Ruf) einem von drei gezeigten Tieren zuordnen  http://museum.sigma-media.com/leubnitz
10. Malstation - Ausmalen von vorgegeben Zeichnungen, Anfertigung kleiner Gemälde
11. Vorführung - von Video, DVD, CD nach Absprache - große Videothek vorhanden
12. Fuchsbau - Hier können die Kinder ihren Bewegungsdrang abreagieren und dabei das Innenleben eines Fuchsbaues mit seinen Untermietern erkunden
13. Stopfpräparate - Vielfältige Stopfpräparate fördern das Wissen und das Erkennen der Artenvielfalt."
Außerdem: - wurde eine kleine Gedenkecke für den ersten frei gewählten Landrat des ehemaligen Kreises Plauen/Land, der ein passionierter Weidmann war, eingerichtet; - zeugen drei starke, vom Biber benagte Baumabschnitte und ein Biberfell von der Erholung der Biberbestände dank der Schutzmaßnahmen.
Sicher interessiert Sie, verehrte Förderer, welcher finanzieller und manueller Aufwand dabei betrieben wurde. Vom Amt für ländliche Förderung erhielten wir eine Unterstützung in Höhe von 24.000 Euro plus 3.000 Euro für die durch uns geleisteten Arbeitstunden, 3.000 Euro betrug der bare Eigenanteil und weitere ca. 1.000 Euro kamen aus Unterstützungen von Freunden des Schlosses Leubnitz e.V. und Einnahmen durch Eintrittsgeldern. Angeschafft und geschaffen wurde: Elektroeinrichtungen (Schalter, Steckdosen, Beleuchtungskörper) Fußbodenbelag für das Zimmer „Lernort Natur", Mediatechnik: DVD-CD-Videoplayer, Beamer, drei Bildschirme z.T. mit Touch Screen, vier Computer, Großleinwand, Verdunklungseinrichtung, Infrarotkamera mit Übertragungseinrichtung, entsprechende Schränke; Lerneinrichtungen: Spuren, Duftorgel, Taststrecke, verschiedene Lernmaterialien z.B. CDs, Videos, Arbeitsblätter, Wandzeichnungen von Bäumen im Ruhezustand usw. Einrichtungen-Möbel: fünf Bänke zwei Haltevorrichtungen für Stammstücken, vier Tische, ein "Wunderbaum", ein Aufsteller für die Taststrecke, ein Fuchsbau mit "Tribüne". Diese Möbel wurden alle vom Mitgliedern des Aufbauteams, unter Leitung von Herrn Harry Reußner geschaffen. Mehrere Präparate zur Ausgestaltung des Zimmers überarbeitete und präparierte unser Mitglied Herr Dieter Freund. Mehre Informationstreffen mit Vorstellung der ständigen Ausstellung besonders vor Pädagogen rührten wir im vergangenem Jahr durch. Unser letzter "Streich" 2005 war die Erarbeitung eines unserer Meinung nach gut gelungenen Flyers.
Mit der Gemeinde, die Rechtsträger des Leubnitzer Schlosses ist, wurde ein rechtskräftiger Mietvertrag abgeschlossen. 2005 verzeichneten wir einen Besuch von ca 700 Gästen - keinesfalls sind wir damit zufrieden, bitte werben auch Sie für einen stärkeren Besuch - Flyer stellen wir gerne zur Verfügung.

Nachfolgend einige Auszüge aus dem Besucherbuch:
"Wir freuen uns, ein solches Kleinod, sauber und gepflegt, in unserem Vogtland zu besitzen. Dem engagierten Team wünschen wir Gesundheit und Kraft für die vielen Vorhaben und zum Erhalt des Geschaffenen" -Frau Unger

"Vielen herzlichen Dank für die angenehme Führung... und Anerkennung den fleißigen Gestaltern der Ausstellung…"- Familie Hänsel

"Es ist eine sehr gelungene Ausstellung und eine tolle Idee das Schloss so zu nutzen" -Familie Frieden

"Es hat uns ganz gut gefallen. Schön, dass es Leute gibt, die ihre Freizeit für so etwas opfern!" - Wandergruppe aqua

"Besucher aus Bayreuth und Zwickau freuen sich über die Schönheit der Ausstellung und die sprichwörtliche Sauberkeit."
 
"Vielen Dank für diese großartige Arbeit. Hier spürt man Herz und Verstand. Ein Musterbeispiel hoffentlich für viele Kinder, aber auch für Erwachsene, beispielgebend für das gesamte Vogtland!" Ihr Dr. Tassilo Lenk, Landrat

nach oben | Besucherbuch | Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Kontakt







Bilder von der Ausstellung | Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Kontakt

  1998-2015 - PP  -  letzte Aktualisierung dieser Seite am