Schloss-Leubnitz

Öffnungszeiten:

Montag und Donnerstag
9.00 – 13.00 Uhr

Dienstag und Mittwoch
9.00 – 16.00 Uhr

Freitag
geschlossen

Samstag, Sonntag
und an Feiertagen
13.00 – 16.00 Uhr

1.1., 24.12., 25.12. geschlossen

Das Schloss Leubnitz
öffnet außerhalb der
Öffnungszeiten nach
vorheriger Vereinbarung.

Führungsdauer

ca. 45 Minuten

Info

03 74 31 – 8 60 29 oder
03 74 31 – 8 62 00
service(at)schloss-leubnitz.de

Eintrittspreise für das
Schloss Leubnitz mit
seinen Ausstellungen:

Erwachsene 3,50 €
Kinder (6-18 Jahre) 2,00 €

Gruppen ab 10 Personen
Erwachsene 3,00 €
Kinder (6-18 Jahre) 1,00 €

Führungen bis 25 Personen
pro Führung 10,00 €

Führungswünsche bitte unter 037431/ 86029 oder service(at)schloss-leubnitz.de anmelden.

Eintrittskarten erhalten Sie im Schloss-Büro (1. Etage rechts, letzte Tür links)
oder in der Ausstellung in der 3. Etage.
 

Mitgliederliste
„Freunde des
Leubnitzer Schlosses e. V.“


Vorsitzender
Wolfgang Zürnstein

Mitglieder
Inge Budlitz
Wilfried Budlitz
David Ficker
Dieter Freund
Hans Gerber
Waldraut Gerber
Hubertus Hauffe
Peter Klebert
Ursula Klebert
Christine Knoll
Manfred Knoll
Justin Mateoschat
Manuela Mateoschat
Daniela Michaelis
Johannes Michaelis
Antje Nagel-Budlitz
Wolfgang Pätz
Silke Perthel
Heinz Reichardt
Henrik Reichardt
Ulrike Reichardt
Helga Seiler
Peter Skamletz
Gottfried Spranger

Fördermitglieder
Christa Freund
Christian Freund
Sebastian Freund
Jutta Kirst
Wolfgang Rößler

Anschriften
und Telefonnummern der
Mitglieder erfahren Sie bei
service(at)schloss-leubnitz.de


Die Leubnitzer Konzerte
werden gefördert vom
Zweckverband Kulturraum
Vogtland-Zwickau


 



www.vogtland-tourismus.de




www.muehlenviertel-
vogtland.de

 

www.museum.de
Schloss Leubnitz
bei www.museum.de

 

Schloss Leubnitz - Leubnitzer Konzerte

Wir suchen Stuhlpaten:
Sichern Sie sich Ihren Stuhl im Schloss Leubnitz! ...mehr dazu auf der Startseite

Der Weiße Saal mit maximal 80 Sitzplätzen besitzt eine außerordentliche Akustik, so dass jedes Konzert, welcher Art auch immer, zu einem musikalischen Hochgenuss mit individuellem Charakter wird.

Von besonderer Art sind auch die Klavierkonzerte, bei denen u.a. auf dem historischen
Flügel aus der Zeit der Erbauung des Schlosses gespielt wird.

Veranstaltungskalender   Informationen und Kartenreservierungen



Bettina Aust und Robert Aust
im Weißen Saal auf Schloss Leubnitz
am Samstag, 18.06.2016 15.00 Uhr

Preisträgerkonzert mit Bettina Aust,
1. Preisträgerin des IIM Markneukirchen 2014 im Fach Klarinette – Soloklarinettistin der Augsburger Philharmoniker

Im März 2015 gewann Bettina Aust den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs. Bereits 2014 wurde sie mit dem 1. Preis, sowie mit fünf Sonderpreisen beim Internationalen Musikwettbewerb Markneukirchen ausgezeichnet. Darüber hinaus ist sie Preisträgerin weiterer Wettbewerbe in Deutschland, Italien und Australien.
Sie setzt nicht nur neue Maßstäbe mit ihrem solistischen Spiel, sondern hat sich auch in der nationalen und internationalen Kammermusikszene profiliert. Im Duo mit ihrem Bruder Robert Aust kann die Klarinettistin auf eine über 15-jährige Zusammenarbeit zurückblicken.
...weiterlesen: Vita_Bettina_Aust_und_Robert_Aust.pdf
www.bettina-aust.de/vita

Karten erhalten Sie an der Tageskasse für 14,00 Euro,
bei Vorabreservierung für 12,00 Euro.
Für Kinder (6 bis 16 Jahre) beträgt der Preis 8,00 Euro
(Kinder von 0-6 Jahre frei).

Kartenreservierungen sind im Schlossbüro Leubnitz unter Tel. 037431/86029 oder per E-mail unter service(at)schloss-leubnitz.de sowie in der Tourist Information
Plauen möglich.


Wir heißen Sie zu diesem einmaligen Konzert herzlich willkommen.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Die Mitglieder des Vereins „Freunde des Leubnitzer Schlosses e.V.“
 


Bettina Aust
wird am Flügel
von ihrem Bruder Robert Aust begleitet


Foto: Maike Helbig



Konzert
im Weißen Saal auf Schloss Leubnitz
am Samstag, 21.05.2016 15.00 Uhr

Das Klavierduo Gerhard Meyer und Siegfried Schubert-Weber spielt
Raritäten der Spätromantik unter dem Titel „Vierhändige Edelsteine“

Es erklingen Werke von:

Wolfgang Amadé Mozart (1756-1791) Sonate B-Dur KV 358
Allegro, Adagio, Presto

Ludwig van Beethoven (1770-1827) Sonate D-Dur op. 6
Allegro molto, Romdo - Moderato
 
Franz Schubert (1797-1828) Rondo brillant D. 823

und nach der Pause von:

Gabriel Fauré (1845-1924) Dolly op. 56
Berceuse, Mi-a-ou, Le jardin de Dolly, Kitty-Valse, Tendresse, Le pas espagnol

Moritz Moszkowski (1854-1925) Drei spanische Tänze


Karten erhalten Sie an der Tageskasse für 12,00 Euro,
für Kinder, Schüler und Studenten beträgt der Preis 8,00 Euro.
(Kinder von 0-6 Jahre frei)

Kartenreservierungen sind im Schlossbüro Leubnitz unter Tel. 037431/86029 oder per E-mail unter service(at)schloss-leubnitz.de sowie in der Tourist Information
Plauen möglich.


Wir heißen Sie zu diesem einmaligen Konzert herzlich willkommen.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Die Mitglieder des Vereins „Freunde des Leubnitzer Schlosses e.V.“


Foto: www.kulturkreis-shs.de



Osterkonzert
im Weißen Saal auf Schloss Leubnitz

Preisträgerkonzert mit Viktor Osokin
aus der Ukraine,
2. Preisträger im Fach Kontrabass beim IIM Markneukirchen 2015

Am Ostersonntag, dem 27. März 2016, findet um 15.00 Uhr im Weißen Saal des Leubnitzer Schlosses unser traditionelles Osterkonzert statt. Es spielt für Sie Viktor Osokin aus der Ukraine. Er ist 2. Preisträger im Fach Kontrabass beim Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen 2015.

Begleitet am Flügel wird Viktor Osokin, wie bereits schon beim Wettbewerb in Markneukirchen, von Anja Kleinmichel aus Leipzig.

Es erklingen Werke von K. Guettler, G. Bottesini, J.F. Zbinden und Anderen.

Ab dem 01. März 2016 ist Viktor Osokin Mitglied der Staatskapelle Dresden.


Karten erhalten Sie an der Tageskasse für 14,00 Euro,
bei Vorabreservierung für 12,00 Euro.
Für Kinder, Schüler und Studenten beträgt der Preis 8,00 Euro.

Kartenreservierungen sind im Schlossbüro Leubnitz unter Tel. 037431/86029 oder per E-mail unter service(at)schloss-leubnitz.de sowie in der Tourist Information
Plauen möglich.


Wir heißen Sie zu diesem einmaligen Konzert herzlich willkommen.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Die Mitglieder des Vereins „Freunde des Leubnitzer Schlosses e.V.“

 


Foto: Oliver Bergner ETUIBAU

Internationaler Instrumentalwettbewerb Markneukirchen
www.instrumental-competition.de

Für das Foto bedanken wir uns bei
www.etuibau-bergner.de

 



Piaf & Co.
Aus Liebe, Lust und Leidenschaft

CHANSONS zum Valentins(vor)tag

Konzert im Weißen Saal auf Schloss Leubnitz
Samstag, 13. Februar 2016, 15:00 Uhr

Chansons für Akkordeon und Gesang mit dem nachtkuss - duo.

Eine Hommage an Édith Piaf, Hildegard Knef, Juliette Gréco und
Zeitgenossen.
Der Geburtstag der großen französischen Chansonette Édith Piaf, der das
Leben wohl wie kaum einer Anderen in allen Facetten begegnete, jährte
sich vor wenigen Wochen zum 100. Mal.
Grund genug für das nachtkuss - duo, in einer kleinen Hommage ans
künstlerische Schaffen des Spatzes von Paris und weiterer Grand Dames
der Musikgeschichte des vergangenen und dieses Jahrhunderts zu
erinnern.
Passend zum Valentins(-Vor)tag erklingen Evergreens und Klassiker
ebenso wie moderne und eigene Chansons rund um die Liebe.
Im nachtkuss-Gewand sollen sie die Zuhörerschaft in die Stadt der Liebe
und die Welt von Piaf & Co. entführen.

Ein kleines Konzert als klang-poetische Hommage an große Stimmen –
mal enthusiastisch-beschwingt, mal verhalten und sacht, wie ein
liebevoller Gute - nachtkuss.

Repertoire
Sous le ciel de Paris, L’accordeoniste, Padam padam, Si tu
t’imagine, Ganz Paris träumt von der Liebe, Ich möchte am
Montag mal Sonntag haben, Lass mich bei dir sein u.v.a.

Besetzung
Gesang/Rezitation Sylvie Sonja Dauer
Akkordeon Maria Kisovska-Löster

www.nachtkuss-lounge.de

Eintrittspreise
Erwachsene: 12 Euro
Kinder, Schüler, Studenten: 8 Euro

Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf im
Schlossbüro Leubnitz, Tel. 037431/86029
und in der Plauen Information.


Foto: nachtkuss

 



Geschichten der Madame Pompadour

Sonntagskonzert – Lesung am 17. Januar 2016, 15.00 Uhr

im Schloss Leubnitz, Weißer Saal

Ausführende: Ines Hommann (Wort) und Alma Stolte (Cello)

Programmbeschreibung:
"Geschichten der Madame Pompadour"
Die kleinen Anekdoten um die Geliebte des französischen Königs Ludwig XV. handeln nicht nur von Zuneigung und Liebe, sondern auch von Intrigen, Neid und Missgunst, denen die wohl berühmteste Mätresse aller Zeiten tagtäglich ausgesetzt war. Dass ihre Liebe zum König so lange hielt, hat deshalb wohl nicht nur mit ihrer außergewöhnlichen Schönheit, sondern auch mit ihrem großen Charakter zu tun.

Zu den Geschichten erklingt Cellomusik von Johann Sebastian Bach.

www.ines-hommann.de

Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf im
Ortschaftsbüro Leubnitz, Tel. 037431/86029
und in der Plauen Information.


Foto: Tobias Ritz

 


Samstag, 24. Oktober 2015 - 15.00 Uhr

Konzert im Schloss Leubnitz  »Sachsens Glanz und Gloria«

www.chursaechsische-philharmonie.de/../chursaechsische-streichersolisten
 
Die Chursächsischen Streichersolisten präsentieren »Sachsens Glanz und Gloria« in einer stimmungsvollen musikalischen Interpretation.

So glänzen im Programm Händels Concerto grosso Nr. 7 in B-Dur und Bachs berühmtes Konzert für Violine und Streicher in a-Moll. Abgerundet wird dieses Konzert von Telemanns »Ouvertüre der Alten und Modernen Nationen«. Ein Konzert mit Glanz und Gloria!

Werke:
Georg Friedrich Händel (1685-1759) | Concerto grosso op.6 Nr.7 B-Dur
Johann Sebastian Bach (1685–1750) | Konzert für Violine und Streicher a-Moll
Georg Philipp Telemann (1681-1767) | Ouvertüre der Alten und Modernen
Nationen

Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Auf Ihr Kommen freuen sich die Mitglieder des Schlossfördervereins!

Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf im
Ortschaftsbüro Leubnitz, Tel. 037431/86029
und in der Plauen Information.


 


Sonntag, 27. September 2015 - 15.00 Uhr

Sonntagskonzert mit dem Leipziger CembaloDuo
Michaela Hasselt und Hildegard Saretz im Weißen Saal

www.leipziger-cembaloduo.de
 
Kompositionen für zwei Cembali findet man überall dort, wo mehrere Clavier spielende Musiker zusammen trafen. Johann Sebastian Bach komponierte für seine Söhne und Schüler. Diese blieben der Tradition treu und inspirierten die Berliner Schule. Auch Mozart, der als Kind gemeinsam mit seiner Schwester musizierte, kommt immer wieder auf die doppelte Tastenbesetzung zurück.

Eine herausragende Rolle spielt die Sammlung Friedrich August III. Selbst Cembalo spielend, sammelte er in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts Konzerte für Clavier und Orchester, die er zum privaten Musizieren von seinem Hofkompositeur für zwei Cembali umschreiben ließ. Dieser erhalten gebliebene, umfangreiche Bestand gewährt einen Einblick in die Vielfalt der deutschen Musiklandschaft jener Zeit. Anliegen des Leipziger CembaloDuos ist es, die handschriftlich vorliegenden Manuskripte der interessierten Öffentlichkeit wieder zugänglich zu machen.

Michaela Hasselt und Hildegard Saretz lernten sich 2003 in einer Cembalowerkstatt kennen. Es gab spontane Übereinstimmungen im musikalischen Empfinden, so dass dieser ersten Begegnung alsbald eine rege Konzerttätigkeit folgte.

Das Duo konzertierte - inzwischen überwiegend in der Besetzung Hammerflügel/ Cembalo - unter anderem an folgenden Orten: Michaeliskirche Hamburg, Bachhaus Eisenach, Händelhaus Halle, Ekhof Theater Gotha, Schütz Residenz Dresden, Pianofortefestival Meißen, Kammermusiksaal Friedenau Berlin, Festival Mitte-Europa, Leipziger Bacharchiv, Telemannzentrum Magdeburg.
 





Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf im
Ortschaftsbüro Leubnitz, Tel. 037431/86029
und in der Plauen Information.

 


Samstag, 13. Juni 2015 15.00 Uhr

Junge Talente stellen sich vor

Traditionskonzert zur Förderung
von Nachwuchstalenten


Der Sommer naht und damit das alljährliche „Junge-Talente-Konzert“ im Leubnitzer Schloss. Ungefähr 15 Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 17 Jahren aus Leubnitz, Oelsnitz, Gefell, Oberfranken und Plauen werden einen bunten Reigen klassischer Musikstücke präsentieren – und wie auch in all den Jahren zuvor soll’s locker-flockig zur Sache gehen.
Für Freunde der Streicherklänge gibt es ein Mozart Divertimento im größeren Ensemble zu erleben, dazu allerhand Solostreicherwerke mit Klavier oder als Streicherduos. Populäre Klavierwerke von Mozart und Schumann werden in der wunderbaren Akustik und Atmosphäre des Weißen Saals ihren Zauber entfalten.

Freuen Sie sich mit uns auf einen beschwingten Musiknachmittag, natürlich mit Sekt-/ Kaffee- Kuchenpause am Samstag, dem 13. Juni, 15.00 Uhr.



Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf im
Ortschaftsbüro Leubnitz, Tel. 037431/86029
und in der Plauen Information.

Die Eintrittspreise betragen:
7,00 € pro Erwachsenen und
5,00 € Kinder, Jugendliche und Studenten.

Die Einnahmen kommen natürlich der Erhaltung des Schlosses zugute, sodass auch für die Zukunft die musikalischen Genüsse bei uns auf dem Lande möglich bleiben.

 


Samstag, 04. April 2015
15.00 Uhr - Osterkonzert Weißen Saal

Klaviermusik
von Johann Sebastian Bach, Carl Philipp Emanuel Bach,
Ludwig van Beethoven, Carl Reinecke und Frédérik Chopin


mit Professor Dietmar Nawroth aus Leipzig
Vorsitzender der Robert Schumann-Gesellschaft Zwickau

Dietmar Nawroth wurde in Reichenbach/Vogtland geboren und erhielt den ersten Klavierunterricht bei Günter Pistorius an der Musikschule. Bei Zentralen Treffen junger Talente und anderen Wettbewerben wurde er mehrfach ausgezeichnet. 1971-1978 studierte er an der Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig bei Günter Kootz und anschließend am Moskauer Gnessin-Institut bei Alexander A. Alexandrow. Eine künstlerische Assistenz führte ihn zurück nach Leipzig, wo er seit 1992 Professor für Klavier an der HMT ist. Preise gewann er beim 5. Internationalen Bach-Wettbewerb in Leipzig und beim Internationalen Beethoven-Wettbewerb in Wien. Konzertreisen führten ihn als Solist und Begleiter in viele Städte Deutschlands sowie nach Polen, Tschechien, Ungarn, in die Schweiz, nach Frankreich, in die Mongolei und in einige Länder der ehemaligen Sowjetunion. Er gibt Meisterkurse im In- und Ausland und wirkt bei nationalen und internationalen Wettbewerben als Juror mit. 1991 konzipierte er die I. Internationalen Leipziger Chopin-Tage und war Gründungsvorsitzender der Neuen Leipziger Chopin-Gesellschaft e.V. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Musikwissenschaft der Universität Leipzig gestaltete er zahlreiche Konzerte der Reihe "Das unbekannte Tagwerk der Romantik". 2012 wurde er zum Vorsitzenden der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau e.V. gewählt.

www.hmt-leipzig.de/home/fachrichtungen/klavier/lehrende-klavier



Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf im
Ortschaftsbüro Leubnitz, Tel. 037431/86029
und in der Plauen Information.

 


Samstag, 14. Februar 2015
15.00 Uhr

Valentinstags-Konzert im Weißen Saal

Wolke X mit "Love Letters"
eine szenisch-musikalische Lesung

Songs • Stories • Lyrics

Emotionale Briefe von Prominenten aus Film, Musik und
Kultur, ergänzt von poetischen Songs der Rockgeschichte

Stell' Dir vor, Du wirst gebeten, einen Brief zu schreiben: an
Dein 16 Jahre altes „Ich“.

Viele Prominente wie Elton John, Jane Fonda, Annie Lennox, Yoko Ono oder Desmond Tutu haben das für ein Benefizprojekt mal getan. Was schreibt man sich selbst, welche Ratschläge soll man sich erteilen und vor allem, was will man mit 16 Jahren denn schon hören?

Wir lesen aus diesen überraschend offenen, berührenden und amüsanten Briefen. Umrahmt werden die Texte von poetischen Songs der Rockgeschichte wie Imagine, Moonshadow, Father and son, Hey Jude u.v.a. sowie einer Fotoshow.

Dies alles ergibt eine spannende Mischung aus Texten, Lyrik und kreativen Songinterpretationen, zum Nachdenken und voller Emotionen.

Besetzung: WolKe X
Texte: Kerstin Wenzel-Brückner
Gesang: Wolfgang Brückner

Kontakt: Wolfgang Brückner
Tel. 0371 / 405 9643 // Mobil: 0177 / 81 64 278
mail@wolke-x.de
www.wolke-x.de
 



Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf im
Ortschaftsbüro Leubnitz, Tel. 037431/86029
und in der Plauen Information.

 


Samstag, 03. Januar 2015
15.00 Uhr

Neujahrskonzert 2015
Es gastiert Eva Wetzel aus Langenwolschendorf

Auch für das kommende Jahr haben die Vereinsmitglieder wieder ein interessantes Programm zusammengestellt. Den ersten Termin im Jahr 2015 – unser Neujahrskonzert am 3. Januar 2015 um 15 Uhr - sollten Sie sich schon einmal vormerken. Es gastiert Eva Wetzel aus Langenwolschendorf. Sie war von 2012-2014 Jungstudentin der Rob.-Schumann-Hochschule Düsseldorf und bekam 2012 ein Förderstipendium für musikalisch hochbegabte Kinder und Jugendliche im Freistaat Thüringen.
Allerdings reist die erst 17-jährige nicht von da aus an, sondern aus den USA. Seit 2013 setzt sie dort ihre in Deutschland begonnene Ausbildung fort. Sie ist bereits 7-fache Preisträgerin bei „Jugend musiziert“ und hat den Stavenhagen- Preis in den Fächern Klavier und Geige gewonnen. Außerdem konnte sie schon einige Preise in Amerika erspielen und bestand nebenbei ihr Abitur Anfang des Jahres in den USA mit der Note 1,0. Seit dem Sommer studiert sie nun an der University of North Carolina School of Arts in Winston Salem..

Kartenvorbestellungen können ab sofort getätigt werden und sicher wären Konzertkarten auch ein schönes Weihnachtsgeschenk für liebe Mitmenschen und Musikliebhaber.

Wir freuen uns auf Ihre baldigen Besuche im Schloss Leubnitz und wünschen Ihnen bis dahin eine gute Zeit.

Die Mitglieder des Vereins „Freunde des Leubnitzer Schlosses e.V.“



Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf im
Ortschaftsbüro Leubnitz, Tel. 037431/86029
und in der Plauen Information.

 


Samstag, 11. Oktober 2014 
15.00 Uhr 17.00 Uhr

Barock en suite!
Serenadenkonzert der Chursächsischen Streichersolisten

Die Chursächsischen Streichersolisten präsentieren Ihnen Ihr barockes Erfolgsprogramm! Dabei erklingen in historischen Kostümen und bei Kerzenschein virtuos-begeisternde Werke des Barocks wie Antonio Vivaldis Concerto für Streicher in e-Moll oder die "Rinaldo“-Suite von Georg Friedrich Händel. Höhepunkt dieses spritzigen Konzerts ist dann die Aufführung der berühmten "Don Quichotte“-Suite von Georg Philipp Telemann - als spannende musikalisch-humorvolle Erzählung. Abgerundet wird das Programm mit Werken von Mozart, Schumann und Strauß - Wir wünschen beste Unterhaltung „en suite"!

Ausführende:
Chursächsische Streichersolisten
KM Peter Kostadinov, Leitung

www.chursaechsische.de



Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf im
Ortschaftsbüro Leubnitz, Tel. 037431/86029
und in der Plauen Information.

 


Samstag, 12. Juli 2014 15.00 Uhr

Junge Talente 2014 im Weißen Saal auf Schloss Leubnitz

Am 12. Juli ist es wieder soweit: Junge Musiker aus der Region und ein Stargast aus den USA werden gemeinsam ein buntes Konzertprogramm im Weißen Saal des Schlosses Leubnitz gestalten.
Neben einigen Geigern in verschiedensten Altersstufen ist auch ein Blechbläserquartett mit von der Partie. Auch für Freunde von Querflöte und Klavier ist gesorgt. Und keine Angst, es geht nicht streng klassisch zu Sache – auch diesmal wird es bunt und abwechslungsreich quer durch den Blumengarten der Musik gehen. Wer sich am Samstag also aufmacht, darf sich auf einen musikalischen Spaziergang freuen, mit dem er noch dazu das Leubnitzer Schloss und die musikalische Jugend unterstützt.
Davor und/oder danach bietet sich ein Extraspaziergang durch Kunstausstellung oder sommerlichen Schlosspark an. Es gibt also viele gute Gründe am 12. Juli Leubnitz einen Besuch abzustatten und damit Herz und Seele zu erfreuen.

Teilnehmer:
Eleonora Böhm - Violoncello
Clara Hermann - Klavier
Janina Wolfrum - Horn
Gebrüder Winkel - Horn
Josua Böhm - Trompete
Emma Pfau - Violine
Benedikdt Partlon - Violine
Annegret Feitisch Violine
David Böhm - Violine
Audrey Wang - Violine
  Begleitung:

Petra Lucaciu - Violine
Birgit Seibt - Klavier
Thomas Leutsch - Klavier
Hanna Böhm - Klavier
Rüdiger Pfau - Klavier
Peter Skamletz - Kontrabass, Moderation

Programm-Junge-Talente-2014.pdf




Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf im
Ortschaftsbüro Leubnitz, Tel. 037431/86029
und in der Plauen Information.

 


Sonntag, 15. Juni 2014 15.00 Uhr

Sonntagskonzert im Weißen Saal auf Schloss Leubnitz
mit dem Bassetthorntrio aus Zwickau


Das „Sächsische Bassetthorntrio“ besteht aus den Klarinettisten Bernhard Knobloch, Daniel Kaiser und Frank Klüger.
Das Bassetthorn zählt zur Instrumenten-Familie der Klarinetten und wurde 1760 von einem Passauer Instrumentenbauer erfunden. Kenner schätzen die dunkle und weiche Klangfarbe, mit der besondere Stimmungen erzeugt werden können; es erinnert als Trio gelegentlich an den Klang einer Orgel.
Es werden Originalkompositionen aus der Zeit der Erfindung des Bassetthorns, Bearbeitungen und zeitgenössische Musik dargeboten. Mozart hat sein Lieblingsinstrument mit zahlreichen Kompositionen bedacht.
Frank Klüger bringt auf nette und kurzweilige Art das Bassetthorn dem Publikum nah und führt durch das Programm. Es erklingen u.a. Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Robert Schumann, Johann Sebastian Bach und Scott Joplin.
Wir freuen uns auf ein außergewöhnliches Konzert auf Schloss Leubnitz.

Internetseite: www.muggefugg.info/s-bassetthorntrio
 




Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf im
Ortschaftsbüro Leubnitz, Tel. 037431/86029
und in der Plauen Information.

 


Samstag, 10. Mai 2014 15.00 Uhr

Frühlingskonzert im Weißen Saal auf Schloss Leubnitz
mit den Plauener Musizierfreunden

Kammerorchester „Plauener Musizierfreunde“
Das Kammerorchester „Plauener Musizierfreunde“ begann im Jahre 1962 mit einer Streichergruppe. Musikdirektor Werner Reichel konstituierte diese Spieler zur Streichergruppe der Gewerkschaft Unterricht und Erziehung. Bereits damals wurde vorrangig klassische Musik zur Aufführung gebracht. Das Ensemble erweiterte sich durch fortgeschrittene Musikschüler und Künstler des Theaters der Stadt Plauen. Nach der Wende im Jahre 1989 wurde das Weiterbestehen der Plauener Musizierfreunde durch die Initiative einiger Mitspieler gewährleistet. Das Programm der klassischen Musik wurde um Unterhaltungs- und Volksmusik erweitert.
Ab Januar 1997 stellte sich Dr. Rolf Seidel an das Dirigentenpult. In kontinuierlicher, beharrlicher Arbeit wurde unter seiner Leitung das Repertoire ständig mit bedeutenden Werken, vorrangig der Barockmusik erweitert. Unterstützung bekam das Orchester auch engagierte Mitarbeit von Berufsmusikern. Zusammen mit Kantoreien konnten beachtliche Leistungen gebracht werden, wobei ein besonderer Höhepunkt die Aufführung von Händels „Messias“ war.
Die Mitgestaltung der traditionellen Orgelvespern in der Dreifaltigkeits-Kirche zu Jocketa, die alljährlichen Oktoberkonzerte auf Schloss Leubnitz und im Rathaussaal Pausa sowie Musiken in Zusammenarbeit mit Kirchenchören in Hof, Plauen und Treuen sind fester Bestandteil der Auftritte des Orchesters.
 




Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf im
Ortschaftsbüro Leubnitz, Tel. 037431/86029
und in der Plauen Information.



Samstag, 19. April 2014 15.00 Uhr

Preisträger-Konzert im Weißen Saal auf Schloss Leubnitz

Am Ostersamstag ab 15 Uhr haben wir wieder einen Höhepunkt in unserem dörflichen Kulturleben. Maciej Baranowski aus Polen, seines Zeichens Hornist, bringt u.a. Werke von Robert Schumann, Ludwig van Beethoven und Claude Debussy zu Gehör. Begleitet wird er am Flügel von der Japanerin Akiko Nikami. Sie hat seit ihrem vierten Lebensjahr Klavierunterricht. Ihre Lehrer waren renommierte Künstler. 2011 bestand sie das Examen. Obwohl beide noch jung an Jahren, können sie schon auf zahlreiche auch solistische Konzerte zurückblicken. Bei vielen Wettbewerben im In- und Ausland erhielten sie beeindruckende Preise. Das Leubnitzer Konzertpublikum kann sich auf einen angenehmen Nachmittag mit hochwertiger Kammermusik freuen. Die Damen und Herren des Schlossfördervereins werden sich bemühen, die körperlich- kulinarischen Bedürfnisse zu befriedigen. Vorher, in der Pause und hinterher ist Gelegenheit, Galerie und Ausstellung zu betrachten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Osterkonzert
mit IMM-Preisträger (2012)
Maciej Baronowski
aus Polen / Hornist

Maciej Baranowski
wurde am 3. Mai 1989 im polnischen Zielona Góra geboren. Dort erhielt er an der Państwowa Szkoła Muzyczna bei Professor Ivan Moroz seinen ersten Hornunterricht und wechselte nach Abschluss der Schullaufbahn 2007 an die Universität der Künste in Berlin, an der er bis heute von Professor Christian Friedrich Dallmann unterrichtet wird. Maciej Baranowski kann mit 22 Jahren bereits auf eine lange künstlerische Laufbahn zurückblicken. So spielte er beispielsweise schon beim Schleswig-Holstein-Musikfestival, bei der Bachakademie Stuttgart, dem Mahler Chamber Orchestra und der deutschen Kammerphilharmonie Bremen und ist seit diesem Jahr an der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker. Er war bereits Stipendiat verschiedener Stiftungen und Einrichtungen, so unter anderem beim „Minister Kultury i Dziedzictwa Narodowego RP“ im „Program Stypendialny
„Młoda Polska“, der ad infinitum Foundation und der Paul Hindemith Gesellschaft. Maciej Baranowski gewann außerdem eine beachtliche Anzahl von Preisen sowohl in Polen selbst, als auch international.
Darunter bei Wettbewerben wie dem Internationalem Musikwettbewerb “Music for Hope” 2004 in Homel/Weißrussland den ersten Preis, 2007 beim 59. Internationalen Musikwettbewerb Prager Frühling eine Auszeichnung und beim zweiten Internationalen Musikwettbewerb in Sannicandro di Bari den ersten Preis. beim zweiten Polnischen Hornwettbewerb in Łódź ersten Preis. Zuletzt nahm er beim 47. Internatiolen Intrumentalwettbewerb in Markneukirchen einen zweiten Preis entgegen.
www.brasserwis.pl/biogramy/maciej-baranowski
www.instrumental-competition.de/../2012/kalender_preistraeger-12
www.berolina-ensemble.de/en/musiker

Akiko Nikami,
geboren in Japan, bekam mit 4 Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Sie studierte an der Universität der bildenden Künste und Musik Tokyo bei Haruko Kasama, Halina Czerny-Stefanska und Susumu Aoyagi. Seit 2002 lebt sie in Berlin und setzte ihr Studium bei Klaus Hellwig an der Universität der Künste Berlin fort. Im 2011 bestand sie das Konzertexamen. Sie wurde außerdem vom DAAD und mit einem NaFöG-Stipendium gefördert. Akiko Nikami konnte auch bei internationalen Wettbewerben überzeugen: 2001: 2. Preis und Yokomizo-Preis (für die beste Aufführung eines romantischen Stückes) beim Takahiro-Sonoda-Preis-Klavierwettbewerb in Oita (Japan) 2006: 2. Preis beim Klavierwettbewerb “Arcangelo Speranza” in Taranto (Italien) 2007: Steinway-Förderpreis von Steinway & Sons Berlin 2007: 3. Preis beim internationalen Wettbewerb in Porto (Portugal) 2008: 2. Preis beim internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb in Zwickau  Sie widmet sich auch mit großer Liebe der Kammermusik. Sie hat ein umfangreiches Repertoire vor allem von Kompositionen für Blasinstrument. Beim Deutschen Musikwettbewerb 2011 wirkte sie als offizielle Begleiterin für die Fächer Oboe und Querflöte mit. Im 2013 gewann sie mit dem Klavierquintett Berlin Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes beim Felix Mendelssohn-Bartholdy Hochschulwettbewerb. Seit 2009 arbeitet sie als Korrepetitorin an der Universität der Künste Berlin. Musikalische Impulse und auch Anerkennung erhält sie dabei unter anderen von Christian Dallmann (Horn), Stefan Schulz (Posaune), Burkhard Glaetzner (Oboe) , Washington Barella (Oboe), Birgit Schmieder (Oboe), Eckart Hübner (Fagott), Roswitha Staege (Flöte), François Benda (Klarinette), Konradin Groth (Trompete) und Hans Joachim Greiner (Viola). Im 2011 gastierte sie mit großem Erfolg mit einem Soloabend im Rahmen des Schumann-Festes in Zwickau. Im 2012 nahm sie am < Rainbow 21 International - Suntory Hall Debut Concert UdK Berlin > in Tokio teil. In demselben Jahr gab sie ihr Japan-Debüt-Recital im Tokio-Bunka-Kaikan. Im 2013 spielte sie mit dem Klavierquintett Berlin im Konzerthaus Berlin beim < Young Euro Classic >.





Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf im
Ortschaftsbüro Leubnitz, Tel. 037431/86029
und in der Plauen Information.



Samstag, 22. März 2014 15.00 Uhr

Abschiedskonzert
„Es wird in 100 Jahren wieder so ein Frühling sein..“
Opern, Schlager, Evergreens u. a.
von Dostal, Strauß, Gilbert, Offenbach, Brnatzky, ...

Rudolf D. Kostas,
Bariton
Matthias Spindler,
Klavier

Gemeinsam werden die beiden Künstler erklingen lassen:

Ich bin nur ein armer Wandergesell, Mein Vater war ein Wandersmann, Schwalbenlied, Ännchen v. Tharau, Caprifischer, Marina, Volare, Wenn man Abschied nimmt, Muss I denn… und viele Titel mehr. Moderiert und interpretiert mit dem typischen Wiener „Schmäh“
Lassen Sie sich entführen in den Frühling nach Wien!

Rudolf Kostas wurde in Wien geboren, debütierte 1975 an der Wiener Kammeroper, von 1976 – 82 war er als Solist an der Wiener Staatsoper engagiert, danach an den Theatern von Linz, Freiburg (Breisgau), Ulm und Schwerin. Er ist seit 2000 freischaffend tätig und sang als Gast u.a. bei den Wiener Festwochen, den Salzburger Festspielen und an den Theatern von Leipzig, Mannheim, Hannover, Essen, London, Manchester, Bern, Luzern, Tel Aviv, Jerusalem und Istanbul. Dem Plauener Publikum ist er durch seine Gastauftritte in „Tosca“, „Othello“ und dem Wiener Café in Erinnerung.

Matthias Spindler wurde 1961 in Thüringen geboren und erhielt seine erste musikalische Ausbildung im Elternhaus in Rudolstadt. Von 1978 bis 1983 studierte er an der Hochschule für Musik in Leipzig. Praktika führten ihn während dieser Zeit an die Palucca - Schule in Dresden, an das Landestheater in Dessau sowie als Teilnehmer zum internationalen Musikseminar nach Weimar.
Seit 1983 ist er als Studienleiter am Theater der Stadt Plauen engagiert, seit dem Jahre 2000 am Theater Plauen – Zwickau. Musikalisch leitete er in den letzten Jahren die Produktionen Das Ballhaus, Meine Schwester und ich, Irma la Douce, Lola Blau und war Erwin Boots in den Comedian Harmonists. Außerhalb seiner Tätigkeit tritt er als Begleiter bunter Programme und Liederabenden auf.
 





Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf im
Ortschaftsbüro Leubnitz, Tel. 037431/86029
und in der Plauen Information.



Samstag, 15. Februar 2014 15.00 Uhr

Preisträger-Konzert im Weißen Saal auf Schloss Leubnitz
mit Bruno Delepelaire und Eloïse Bella Kohn

Bruno Delepelaire wurde 1989 in Frankreich geboren und begann im Alter von fünf Jahren mit dem Cellospiel. Nach Studien bei Philippe Muller am Pariser Conservatoire ging er 2012 nach Berlin, wo er bei Jens-Peter Maintz (Universität der Künste) und Ludwig Quandt (Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker) ausgebildet wurde. Meisterkurse führten ihn zu Wolfgang-Emanuel Schmidt, François Salque, Wen-Sinn Yang und Wolfgang Boettcher. Bruno Delepelaire, der mehrfach als Solist und Kammermusiker ausgezeichnet wurde, ist seit November 2013 erster Solocellist der Berliner Philharmoniker.
Er belegte 2013 den 1. Platz im Fach VIOLONCELLO beim 48. Internationaler Instrumentalwettbewerb Markneukirchen.
"Bruno Delepelaire überzeugte mit einem wunderbaren Klang und einer sehr reifen Interpretation dieses wunderbaren Konzertes. Er entlockte seinem Instrument besonders im 2. Satz die zartesten Töne, er lässt es förmlich singen." ...
mehr:
https://www.facebook.com/pages/Internationaler-Instrumentalwettbewerb-Markneukirchen-eV/213573308654470
***************************************************************

Ich bin die Pianistin, die mit Bruno Delepelaire am 15. Februar spielen wird.

Biographie - Eloïse Bella Kohn - Pianistin

Seit 2012 war Eloïse Bella Kohn Gast beim „Festival de la Roque d’Anthéron“, bei „Radio France“ in Montpellier, beim „Festival International d’Art lyrique“ in Aix-en-Provence, bei „Classissimo“ in Brüssel und im Auditorium des Musée d’Orsay in Paris. Sie spielte auch beim von Eric Le Sage, Paul Meyer und Emmanuel Pahud gegründeten Festival „Musique à l’Empéri“. Sie nimmt an verschiedenen Rundfunksendungen bei France Musique und RTS Suisse Romande (Schweiz) teil und macht Kammermusik mit dem Bläser-Ensemble Initium sowie den Pianisten Eric Le Sage und Adam Laloum.

2009 beteiligte sie sich auf Initiative von Alexandre Tharaud an dem Projekt „Vexations“von Erik Satie in der Cité de la Musique in Paris. In Paris und Mailand spielte sie die Goldberg-Variationen von Bach sowie die Préludes von Debussy und die späten Klaviersonaten von Beethoven (Opus 109, 110 und 111).

Mit 4 Jahren begann Eloïse Bella Kohn mit dem Klavierunterricht an der Musikschule Yamaha. Mit 15 Jahren nahm sie das Studium an der Nationalen Musikhochschule (CNSM) in Paris bei den Professoren Michel Béroff, Eric Le Sage, Denis Pascal und Claire Désert auf. Bei Professor Thierry Escaich absolvierte sie die Fächer Harmonielehre und Fugeausbildung. Sie setzte ihr Studium dann an der Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau fort. Im Rahmen von Meisterkursen arbeitete sie mit groβen Musikern wie Idil Biret, Emil Naoumoff, Pierre Hantaï, Jean-Claude Pennetier und Aldo Ciccolini zusammen.

Programm:
Ludwig van Beethoveen - Sonate für Klavier und Violoncello Op.5 in g-moll,
Robert Schumann - Adagio und Allegro und
Richard Strauss - Sonate für Violoncello und Klavier in F-Dur





Die Karten erhalten Sie im Vorverkauf im
Ortschaftsbüro Leubnitz, Tel. 037431/86029
und in der Plauen Information.

 



Schloss Leubnitz - Kartenreservierung

Der Weiße Saal mit maximal 80 Sitzplätzen besitzt eine außerordentliche Akustik, so dass jedes Konzert, welcher Art auch immer, zu einem musikalischen Hochgenuss mit individuellem Charakter wird...

Von besonderer Art sind auch die Klavierkonzerte, bei denen u.a. auf dem historischen Flügel aus der Zeit der Erbauung des Schlosses gespielt wird.

Veranstaltungskalender  

 


Informationen und Kartenreservierungen
Förderverein "Freunde des Leubnitzer Schlosses" e.V.
Am Park 1
D-08539 Rosenbach/Vogtland Ortsteil Leubnitz
Telefon: 037431 86029
Telefax: 037431 86200


FVV Rosenbach e.V. Geschäftsstelle
"Vogtländisches Mühlenviertel"
Am Park 1
D-08539 Leubnitz/Vogtland
Telefon: 037431 86200
e-Mail: post(at)muehlenviertel-vogtland.de
Internet: www.muehlenviertel-vogtland.de


Die Leubnitzer Konzerte
werden gefördert vom
Zweckverband Kulturraum
Vogtland-Zwickau



www.vogtland-tourismus.de

     
Vorverkaufstellen

Am Park 1
D-08539 Leubnitz/Vogtland
Telefon: 037431 3424
Telefax: 037431 86030
e-Mail: service(at)schloss-leubnitz.de

Gemeinde Syrau
Höhlenberg 10
D-08548 Syrau
Telefon: 037431 8090
Telefax: 037431 80912

Tourist - Info Plauen
Unterer Graben 1
D-08523 Plauen
Telefon: 03741 19433
Telefax: 03741 2911959
e-Mail: touristinfo(at)plauen.de
Internet: www.plauen.de/../tourist-information
Fahrdienst

Wir fahren Sie zu den Konzerten und
bringen Sie anschließend wieder nach Hause.

Informationen und Anmeldung:
tf-touristik e.K.
Thomas Fiedler
Fasanenring 90
D-08525 Plauen
Telefon: 03741 598395
Mobil: 0172 9486930

Gasthof, Pension, Ferienwohnung
Teichmühle Leubnitz

Schneckengrüner Straße 12
D-08539 Leubnitz/Vogtland
Telefon: 037431 8693 0
Fax: 037431 869318
e-Mail: teichmuehle-leubnitz(at)t-online.de
Internet: www.teichmuehle.de
   
Das Rosenbachtal gehört zu den schönsten Tälern des Vogtlandes

Grüne Auen und steile Hänge, auf denen uralte Fichten und Eichen wurzeln, begleiten den Bach von der Quelle bis zu seiner Mündung in die weiße Elster. Dort, wo die Sonne durch die dichten Zweige der hohen Fichten dringt, spiegeln sich die Wolken und die Wipfel im klaren Wasser. Im Talgrund verborgen unweit des Leubnitzer Schlosses, wo Elmbach, Fasenbach und Rosenbach sich vereinen, steht eine Mühle, die viele Jahre unbewohnt war - die Teichmühle.

  1998-2016 - PP  -  letzte Aktualisierung dieser Seite am