Schloss Leubnitz
Leubnitzer Konzerte

13.05.2017
15.00 Uhr
Konzert

Junge Talente
Nachwuchskünstler
aus der Region
stellen sich vor

mehr »

28.05.2017
15.00 Uhr

Sonntags-Konzert

Eva Wetzel
Gustavo Antoniacomi
Jacob Wang

mehr »

24.06.2017
15.00 Uhr
Konzert

Chursächsischen Sommer
"Veilchen, Vogtland, Hexenzauber"
Konzertmeisterquartett der
Chursächsischen Philharmonie

mehr »

23.09.2017
15.00 Uhr
Konzert

Ivo Dudler: Preisträger im Fach
Horn beim Internationalen
Instrumental-Wettbewerb
Markneukirchen 2016

mehr »

14.10.2017
15.00 Uhr
Konzert

Eberhard Hertel, der
Volksmusikstar aus dem Vogtland
mit den Nachwuchstalenten
Selina und Loreen

mehr »

11.11.2017
15.00 Uhr
Konzert

Stellmäcke
„Zudritt verboten“
Musik mit pointiertem Witz

mehr »

Veranstaltungskalender

mehr »

Kartenvorverkauf

mehr »

Kurzurlaub & Konzertbesuch

mehr »

Die Leubnitzer Konzerte

werden gefördert vom
Zweckverband Kulturraum Vogtland-Zwickau

www.kulturraum-vogtland-zwickau.de

10 Jahre „neue“ Leubnitzer Konzerte

Logo "Leubnitzer Konzerte"Leubnitz ist kein gewöhnliches Dorf. Am höchsten Punkt über dem naturbelassenen Park mit den beiden Fischteichen thront das Schloss der von Kospoth und im Herzen dieses ehrwürdigen Gebäudes wiederum befindet sich ein prachtvoller Raum, der Weiße Saal, der von vornherein für Musikdarbietungen konzipiert war. Mit seiner hervorragenden Akustik, der stimmungsvollen Innenarchitektur, ausgestattet mit einem historischem und einem modernen Konzertflügel ist er bis heute einer der schönsten Konzertsäle weit und breit. Diese Tradition fortzuführen, hat sich der Schlossförderverein zur Aufgabe gemacht und kann nun auf eine zehn Jahre andauernde „neue Konzerttradition“ zurückblicken.
Anknüpfend an die schon vor der Wende etablierten Konzerte begann man nach einer Übergangszeit, in der lediglich Weihnachts- und Osterkonzerte von der Vogtländischen Bassgemeinschaft veranstaltet wurden, 2006 wieder über das ganze Jahr verteilt kulturelle Veranstaltungen zu organisieren. Nach zehn Jahren kann man nun auf ein abwechslungsreiches Programm zurückblicken, das internationale Größen, aufsteigende Sterne und regionale Kräfte gleichermaßen berücksichtigt.
Es ist über die Jahre immer wieder gelungen, Preisträger des Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen einzuladen, die nach ihrer Auszeichnung die Karriereleiter erklommen haben. So spielte zum Beispiel 2011 Christina Gomez aus Spanien in Leubnitz, die heute Solo-Oboistin der Berliner Philharmoniker ist. Auch
Bruno Delepelaire aus Frankreich, mittlerweile erster Solo-Cellist der Berliner Philharmoniker, war 2014 zu Gast. Viktor Osokin aus der Ukraine hat uns erst dieses Jahr besucht und ist inzwischen schon Mitglied der Dresdner Staatskapelle. Wies de Boeve aus Belgien war 2012 in Leubnitz und ist jetzt stellvertretender Kontrabassist des Bayrischen Rundfunkorchesters.
Auch international bekannte Künstler fanden ihren Weg nach Leubnitz. So war zum Beispiel 2006 Ken J. Ecury aus der Karibik zu Gast, der lateinamerikanische Folklore auf der Harfe präsentiert. Im gleichen Jahr beehrte Igor Levit den Weißen Saal, der als Pianist international bekannt ist und 2014 sogar den ECHO Klassik gewann.
Professor Andreas Pistorius, ein ebenfalls gefragter und bekannter Pianist, beehrt seine Heimat, das Vogtland, auch immer wieder und war so auch 2008 in Leubnitz zu Gast. Auch Justus Frantz gab 2011 und 2012 hier Sonderkonzerte. Der Pianist und Fernsehmoderator engagiert sich für die Erschließung von Klassik für Kinder und ist
Gründer verschiedener Organisationen, die die internationale Zusammenarbeit von Jugendorchestern fördern.
Hans Dieter Bauer, einer der 800 führenden Pianisten weltweit, dem 2008 für sein künstlerisches Lebenswerk sogar das Bundesverdienstkreuz verliehen wurde, ist ein langjähriger Freund der Leubnitzer Konzerte und stattete dem Weißen Saal 2007, 2008 und 2012 einen Besuch ab. Die Konzerte öffnen also Möglichkeiten, internationale Größen hautnah zu erleben, die sonst nur auf großen Bühnen aus der Ferne zu bestaunen sind.
Gleichzeitig versuchen die Veranstalter auch, regionale Kräfte einzubeziehen und zu fördern, auch und besonders jenseits der „strengen Klassik“. So finden sich der Kirchenchor des Dorfes und der Männerchor des Nachbardorfes im Programm eingebunden, zum Beispiel im Weihnachtskonzert. Auch die Kammerensembles der regionalen Theater sind immer wieder in den Programmen vertreten. Die Förderung junger Musiker steht ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Konzertreihe. Das beste Beispiel dafür ist das alljährliche Konzert „Junge Talente stellen sich vor“, in dem es Kindern und Jugendlichen ermöglicht wird, vor Publikum zu spielen und ohne Leistungsdruck miteinander zu musizieren. Denn am Ende bekommt jeder einen Preis.
Und natürlich hört der Veranstaltungskalender nicht bei klassischen Konzerten auf. So war zum Beispiel Rudolf D. Kostas schon viele Male in Leubnitz zu Gast, der seine Gesangskarriere an der Wiener Staatsoper begann und mit Witz und Schmäh bekannte Lieder zum Besten gab. Laurens Patzlaff besuchte den Weißen Saal schon mehrere Male, ein Pianist, der in Klassik, Jazz und Pop gleichermaßen heimisch ist und im zweiten Teil seiner Konzerte frei nach Publikumswünschen improvisiert. Das liegt genau auf der angestrebten Linie, mit einem möglichst breiten kulturellen Angebot das Schloss mit Leben zu füllen. Ausstellungseröffnungen, Fotoshows und auch Schauspiel finden sich immer wieder übers Jahr verteilt. Tradition sind außerdem das Osterkonzert und die Veranstaltung am Valentinstag, zu der es weniger klassisch und mehr verliebt zugeht.
Man darf mit Stolz auf die vergangenen zehn Jahre zurückblicken, in denen sich die Leubnitzer Konzerte durch den unermüdlichen Einsatz des Schlossfördervereins zu einer wirklichen Besonderheit entwickelt haben, unterstützt vom Pianosalon Kirst, der immer für eine perfekte Stimmung der beiden Konzertflügel sorgt. Von 2006 bis 2016 kann man also von einem bunten, abwechslungsreichen Programm sprechen, das regionale und internationale, alte und junge Künstler in humorvollen und ernsten, aufregenden und entspannenden Veranstaltungen im Weißen Saal zusammenführt.
Marlis und Peter Skamletz

Willkommen auf Schloss Leubnitz
im vogtländischen Mühlenviertel

Öffnungszeiten
Montag und Donnerstag 9 - 13 Uhr
Dienstag und Mittwoch 9 – 16 Uhr
Freitag geschlossen
Samstag, Sonntag und an
Feiertagen 13 – 16 Uhr

Wir wollen, dass Sie sicher zu uns finden: Lage & Anfahrt
 

Anschrift 
Am Park 1, DE-08539 Leubnitz 
Gemeinde Rosenbach/Vogtland 
Telefon 
+49 37431 86029 + 86200 
Mail 
service[at]schloss-leubnitz.de